Freilandrinder

Woher kommen unsere Rinder?

Wir beziehen unsere Rinder von Landwirten aus der Region. Aber was genau heißt eigentlich regional? Die meisten unserer Partner befinden sich in oder um Bad Staffelstein. Sie ermöglichen den Tieren ein Leben im Freiland – und das auf mehreren Hektar großen Weiden. Fernab von Stress. 365 Tage im Jahr. Um die Nachfrage an Freilandfleisch decken und den Rindern die notwendige Zeit zum Aufwachsen zu geben, unterstützen uns noch weitere Landwirte aus Oberfranken. Kurze Transportwege sind uns wichtig, weshalb wir darauf achten, dass kein Landwirt weiter als 60 km von Bad Staffelstein entfernt liegt.

365 Tage im Jahr auf mehreren Hektar großen Weiden!

Unsere Bauern führen ihre Höfe als Familienbetriebe und hegen die Rinder auf Basis einer natürlichen Lebensgrundlage. Alle Rinder werden mit gesundem Futter ohne Gentechnik gefüttert. Ausgewogene Futtergaben mit Grünfutter, Heu oder heimischem Getreide sorgen für ein gutes Wachstum und eine feine Fleischmarmorierung. Da wir auf die Zugabe von Kraftfutter verzichten, benötigen unsere Tiere bis zum dreifachen der Zeit für das Aufwachsen. Dies spiegelt sich vor allem in der Intensität des Geschmacks wider. Ebenso können die Kälber nach der Geburt bei ihrer Mutterkuh aufwachsen und werden nicht, wie in der Industrie üblich, direkt nach der Geburt voneinander getrennt.

Unsere Landwirte handeln nachhaltig und setzen sich täglich mit viel Leidenschaft für ihre Berufung ein. Mit dem Verzehr unserer Produkte unterstützt du nicht nur eine zukunftsfähige Landwirtschaft, sondern übernimmst auch Verantwortung für nachfolgende Generationen, förderst eine artgerechte Tierhaltung und leistest einen enormen Beitrag zum Erhalt unserer regionalen Anbieter.

Angus- und Hochlandrinder im Freiland

Hauptsächlich handelt es sich bei unseren Rindern um Hochlandrinder. Diese alte Rasse ist im Gegensatz zu vielen Zuchtrindern nicht auf die Stallhaltung angewiesen, da sie den Witterungsbedingungen ganzjährig gewachsen sind.

Um ihnen das Aufwachsen dennoch angenehmer zu gestalten, steht den Tieren ein Unterstand mit Tränke zur Verfügung. Manche unserer Weiden umfassen zudem Streuobstwiesen, deren Ertrag von den Rindern auch gerne als zusätzliche Nahrungsquelle genutzt wird. Daher besticht unser Rindfleisch durch seinen prägenden Eigengeschmack und seine einzigartige Saftigkeit und Zartheit. Ein unvergleichliches Erlebnis und genau das Richtige für jeden Fleischliebhaber.

BIO? Ja und Nein!

Wir sind kein Freund von Siegeln, lehnen diese aber auch nicht grundsätzlich ab! So hat beispielsweise Bio in vielen Bereichen seine Berechtigung, ist in der Fleischindustrie aber kein Beleg für eine artgerechte Tierhaltung. Zwar sind die Bedingungen für die biologisch gehaltenen Tiere oft besser, als die für ihre konventionell gehaltene Artgenossen – jedoch liegen auch diese Bedingungen immer noch weit hinter unseren Vorstellungen von artgerecht. Wir gönnen unseren Rindern daher ein vielfaches an Auslauf, als durch so manche Bio-Verordnung vorgegeben. Ebenso findet man in den EU-Bio-Richtlinien keine konkreten Angaben zur erlaubten Entfernung des Schlachthofes. So kann ein Tier trotz Bio-Zertifizierung eine Fahrt durch halb Europa hinter sich haben. Wir achten hier auf kurze Strecken, einen schonenden Transport und eine stressfreie Schlachtung. Aus diesen Gründen bieten wir hauptsächlich Fleisch von Tieren an, die nach unseren eigenen und ethisch nachvollziehbaren Bedingungen gehalten wurden. Sofern wir Bio-Produkte anbieten, erfüllen diese zusätzlich auch noch unsere persönlichen Vorstellungen von artgerechter Tierhaltung.

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop